Zoller
Werkzeuge im Werkzeugwagen

Wirtschaftlich

Mit jedem Werkzeugwechsel Zeit und somit Geld sparen. Der ZOLLER Wirtschaftlichkeitsrechner kalkuliert das Einsparpotenzial Ihres Betriebs.
ZOLLER Messgeräte zur Werkzeugvoreinstellung überzeugen durch Wirtschaftlichkeit und amortisieren sich in kurzer Zeit. Mit gemessenen und eingestellten Werkzeugen wird der Maschinenstillstand um mindestens 15% reduziert. Damit sparen Sie mindestens 15.000 Euro pro Maschine, Jahr und Schicht.

 

Gewinnbringend

Folgende Parameter liegen der Wirtschaftlichkeitsberechnung zugrunde:

  • ZOLLER garantiert Ihnen Einsparungen von mindestens 15.000 Euro pro Maschine, Jahr und Schicht, wenn voreingestellte Werkzeuge zum Einsatz kommen.
  • Laut einer Untersuchung der RWTH Aachen (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen) fallen pro Jahr Werkzeugkosten in Höhe von 10% des Maschinenwertes an.
  • Mit ZOLLER TMS Tool Management Solutions steigern Sie Ihre Produktivität um mindestens 5%.

Produktivitätssteigerung durch ZOLLER Einstell- und Messgeräte

4,52 Minuten Maschinenstillstand werden pro Stunde und Maschine durch Werkzeuge verursacht, die unzureichend oder gar nicht eingestellt, vermessen und vorbereitet auf die Maschine kommen. Durch den Einsatz eines ZOLLER Einstell- und Messgerätes kann in dieser Zeit stattdessen produziert werden – was sich über das Jahr auf eine messbare Steigerung der Produktivität summiert. Für die Beispielrechnungen haben wir diesen durch Messungen in der Automobilindustrie ermittelten Wert auf 3 Minuten/Stunde reduziert und berücksichtigen zw. 15-25 Werkzeugwechsel/Tag.

Rechenformel pro Maschine: Zeiteinsparung in Min. x Werkzeugwechsel x Schichten x  Stundensatz

Produktivitätssteigerung um 5 % durch ZOLLER TMS Tool Management Solutions

Mit einer Werkzeugverwaltungs-Software wie ZOLLER TMS Tool Management Solutions können Sie außerdem Ihre Produktivität um mindestens 5% steigern – auch dies haben die Untersuchungen der RWTH Aachen (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen) ergeben. Mit Hilfe Ihres Maschinenstundensatzes können Sie ermitteln, was diese Produktivitätssteigerung Ihrem Unternehmen einbringt – in barem Geld und je Maschine!

Rechenformel: 8 Std./Tag x Schichten/Jahr x  Stundensatz x 5%

Reduzierung der Werkzeugkosten um 2 % pro Jahr

Untersuchungen der RWTH Aachen (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen) belegen, dass für eine Werkzeugmaschine in zehn Jahren genauso viele Werkzeugkosten anfallen, wie die Maschine selbst gekostet hat. Mit ZOLLER TMS Tool Management Solutions können Sie 20% dieser Werkzeugkosten einsparen – das sind pro Jahr 2% des Maschinenkaufpreises als Einsparung! Ein Blick auf die Werkzeugkosten in der jährlichen Bilanz Ihres Unternehmens zeigt Ihnen die Höhe Ihres Einsparpotenzials.

Rechenformel: Maschinenkosten x 2%

Wirtschaftlichkeitsrechner

Stellen Sie die passenden Werte für Ihr Unternehmen ein, um zu sehen, wieviel bares Geld Sie mit ZOLLER-Geräten in Kombination mit TMS Tool Management Solutions gewinnen können.

Untersuchungen in der Automobilindustrie haben ergeben, dass durchschnittlich für einen Werkzeugwechsel 4,52 Minuten benötigt werden.
Mit einer Werkzeugverwaltungs-Software können Sie Ihre Produktivität um mindestens 5% steigern – dies haben die Untersuchungen der RWTH Aachen (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen) ergeben.

Ihre Einsparung/Jahr mit einem ZOLLER Einstell- und Messgerät
 
Zusätzliche Einsparung durch ZOLLER TMS Tool Management Solutions
 
Gesamteinsparung mit ZOLLER
 
Amortisationszeitraum für das Einstell-und Messgerät
Jahre

Das sagen Anwender

Mehr Überblick, mehr Tempo

„Wir sparen durchschnittlich 20-30 % bei den Werkzeug- und Betriebsmittelkosten und sind bei den Fertigungsprozessen schon 10-15 % schneller“, berichtet Udo Schwarz, Fertigungsleiter CNC Zerspanungstechnik bei H.P. Kaysser GmbH + Co. KG.Mit zwei Standorten in Deutschland und Rumänien, über 400 Mitarbeitern und 27.000 qm Produktionsfläche gehört Kaysser zu den führenden mittelständischen metallverarbeitenden Unternehmen in Deutschland. Weitere Infos: www.kaysser.de

 

Kompletten Anwenderbericht lesen

Der Schlüssel lag in der Werkzeugverwaltung

„Viel erreicht haben wir auch im Bestellwesen, wo wir die Werkzeughalter, -aufnahmen und Schneidwerkzeuge nicht nur geordnet beschaffen, sondern auch Kosten sparen, bei den Aufnahmen waren das 2012 und 2013 je 10 %" , sagt Markus Ederer, verantwortlich für Qualitätssicherung und Werkzeugbeschaffung bei der Mühlbauer Maschinenbau GmbH. Weitere Infos: www.muehlbauer-runding.de

 

Kompletten Anwenderbericht lesen

Kleine Lösung - große Wirkung

„Zuvor hatten wir ein Werkzeugvoreinstellgerät mit Messuhr im Einsatz, doch dieses Verfahren ist einfach zu ungenau und zu zeitaufwendig“, so Benedikt Bayha, Junior-Chef des Unternehmens. Weitere Infos: www.bayha-gmbh.de

 

Kompletten Anwenderbericht lesen